Vermietung an nahe Angehörige

Vermietung an nahe Angehörige

Für Wohnungen, die an nahe Angehörige verbilligt vermietet werden, dürfen Werbungskosten nur beschränkt abgesetzt werden. Eine verbilligte Vermietung liegt dann vor, wenn der Mietpreis 66% oder weniger der ortsüblichen Miete ist. Neu ab 2021 ist, dass diese Grenze auf 50% der ortsüblichen Miete herabgesenkt wurde. Solche Vermieter können also nun mehr Werbungskosten geltend machen. Aber: Liegt der Mietpreis zwischen 50 und 66% der ortsüblichen Miete ist dafür zudem eine gesonderte Prüfung – die „Totalüberschuss-Prognoseprüfung” – vorzunehmen.